Ausstellung: HÖRPROBEN.

Eine digitale Ausstellung klangbasierter Künste und ein digitales Klangkunst-Vermittlungsprojekt

HÖRPROBEN heißt die Ausstellung im Kunstraum Tosterglope mit siebzehn zeitgenössischen Klangkünstler*innen, von denen die meisten bei Ulrich Eller an der Hochschule für Bildende Künste in Braunschweig studiert haben. Aufgrund der aktuellen Situation wird die Ausstellung in veränderter Form transformiert stattfinden: Zum einen in Katalog-Form, in welchem alle Künstler*innen ihre Konzepte in Bild und Text vorstellen. Zum anderen ist auf der Webseite des Kunstvereins eine Plattform entstanden, auf welcher das Publikum die Beiträge abrufen und die geplanten Installationen in seinen möglichen Klangräumen erfahren kann. „Das Nicht-Stattfinden von etwas generiet so möglicherweise einen Erlebnis-Gehalt von Klangkunst, der in seiner publizistischen Form ein außergewöhnliches Experiment darstellt.“ (Ulrich Eller in der Publikation „Hörproben“).

Im Zusammenhang mit der digitalen klangbasierten Kunstausstellung entsteht das digitale Klangkunst-Vermittlungsprojekt klangkritzeln und Soundspuren, welches großzügig von der VGH-Stiftung gefördert wird. Das Angebot richtet sich an alle Interessierten (Open Data) und an Schulklassen (z.B. über interne Schulserver). Geplant sind Transformationen von Alltagsgeräuschen der Umgebung in digitale Klangkarten, von Klangzeichen und Klangskulpturen als Imagination der Übersetzung zwischen hören und sehen. Dabei gilt es, technische Beschränkungen mitzudenken und gezielt in die Vermittlungsarbeit einzubeziehen. Die Schnittstelle zwischen analog und digital soll bewusst hinterfragt werden. Insbesondere Smartphones sind unter Jugendlichen verbreitet und sollen zum technischen Ausgangspunkt für dieses Projekt werden, da es sich durch leichte Handhabung für ein digitale Vermittlung im Bereich der Klangkunst eignet.

Die teilnehmenden Klang-Künstler*innen sind:
Sonja Doberauer, Ulrich Eller, Jakob Gardemann, Christian Hapke, Lukas Harris, Mijin Hyun, Torben Laib, Franziska Pester, Stefan Roigk, Emilie Schmidt, Ingo Schulz, Jan Selcuk, Manuel M. Silberbach, Peter Strickmann, Tamaki Watanabe, Walter Zurborg, Heiko Wommelsdorf.

Der Katalog „HÖRPROBEN“ ist am 6. Juni 2020 mit Texten von Ulrich Eller, Kerstin Hallmann und Johannens Kimstedt erschienen. Organisation der Ausstellung und Gestaltung der Publikation: Heiko Wommelsdorf. Konzeption und Realsierung der Klangkunstvermittlung „klangkritzel und Soundspuren“: Johannens Kimstedt, Heiko Wommelsdorf und Kerstin Hallmann.